Gründe für eine MPU


In der Regel kommt eine MPU in folgenden Fällen auf Sie zu


  • Sie führten ein Fahrzeug ohne eine gültige Fahrerlaubnis.
  • Sie führten ein Fahrzeug mit mehr als 1,6 Promille im Straßenverkehr.
  • Sie führten wiederholt ein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr (auch als Ordnungswidrigkeit unter 1,1 Promille).
  • Alkohol- oder Drogenabhängigkeit oder der Konsum von Betäubungsmitteln und/oder die missbräuchliche Einnahme von psychoaktiv wirkenden Arzneimitteln oder Stoffen.
  • Ein erheblicher Verstoß oder wiederholte Verstöße gegen verkehrsrechtliche Vorschriften (Verkehrsordnungswidrigkeiten, Punkte).
  • Eine erhebliche Straftat oder Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, insbesondere wenn Anhaltspunkte für ein hohes Aggressionspotenzial bestehen.
  • Bei Verstößen in der Probezeit: Wenn ein Fahranfänger innerhalb der Probezeit bestimmte Verkehrsdelikte begangen hat, wird für den Führerschein-Neuling ebenso eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung angeordnet.
  •  
Kostenlose Erstberatung
0221 - 204 735 06